Aufgefischt 26.4.2018

  • Verkehrsforum bekommt Interimsspitze
  • Luftverkehrswirtschaft wählt neuen Präsidenten
  • Abgase I: Scheuer begründet Nein gegen Hardware-Nachrüstung
  • Abgas II: Alsfeld will nachmessen lassen
  • Knatsch an der Betuwe-Linie
  • Knatsch an Fehmarnbelt-Querung
  • Viel Zustimmung für Autobahnbau

Das Deutsche Verkehrsforum hat auf seiner Mitgliederversammlung am Mittwoch Jörg Mosolf, Chef des gleichnamigen Automobillogistikers, zum Interimsvorsitzenden des Präsidiums gewählt. Die Position war durch den Wechsel von Ulrich Nußbaum ins Wirtschaftsministerium vakant geworden. Mosolf soll solange amtieren, bis ein endgültiger Präsidiumsvorsitzender gewählt ist. Einen Termin dafür gibt es nicht, war am Rande der Mitgliederversammlung zu hören.

Der Luftverkehrsverband BDL hat Klaus-Dieter Scheurle, Chef der Deutschen Flugsicherung, für zwei Jahre zu seinem ehrenamtlichen Präsidenten gewählt. Er tritt sein Amt am 1. Juni an und folgt damit auf Fraport-Chef Stefan Schulte.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer verteidigt in einem ausführlichen Interview mit der ADAC-Motorwelt seine ablehnende Haltung gegenüber Hardware-Nachrüstungen älterer Diesel. „Jede Nachrüst-Regelung würde wieder zu den ersten zwei Themen führen: Man müsste die Fahrzeuge kennzeichnen und aussperren, die nicht nachgerüstet wurden. Und das will ich nicht.“

Alsfeld, wo bei der Mitmach-Aktion der Deutschen Umwelthilfe im Februar eine Überschreitung des NOx-Grenzwerts gemessen wurde (siehe hier), wird die hessische Umweltbehörde HLNUG ersuchen, Stickoxid und Feinstaub langfristig zu messen. Das berichtet die Oberhesssische Zeitung.

Der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst stößt mit seiner Aussage in NRZ, keine Nachbesserungen mehr an der Verlängerung der Betuwe-Bahnstrecke von Emmerich nach Oberhausen zuzulassen und stattdessen Tempo zu machen, bei den betroffenen Gemeinden auf Widerspruch. Sie bestehen laut NRZ auf Nachbesserungen bei Sicherheit und Lärmschutz.

Die Finanzstaatssekretärin und ostholsteinische SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn moniert laut Lübecker Nachrichten, dass DB und BMVI von den Kommunen Stellungnahmen zu der geplanten Hinterlandanbindung einfordern, ohne auf die Kommunalwahl am 6. Mai Rücksicht zu nehmen.

Die Pläne der Deges für den Weiterbau der A143 (Ostumfahrung Halle) sind bei einer ersten Bürgerinformationsveranstaltung auf große Zustimmung gestoßen. Der Naturschutzverband NABU, der den ersten Anlauf zum Weiterbau gestoppt hatte, will die Unterlagen aber noch prüfen. Das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat am Mittwoch ohne Vorwarnung den Flughafen BER besucht, um sich ein ungeschminktes Bild von der Baustelle zu machen, teilt das BMVI in zwei Twitter-Botschaften hier und hier mit. (roe)