Lang-Lkw-Streckennetz wird vor Jahresende erweitert

Am 29. Dezember wird das Positivnetz für den Lang-Lkw deutlich erweitert. Wie das BMVI am Freitag mitteilte, tritt dann die 8. Änderungsverordnung zur Lang-Lkw-Ausnahmeverordnung in Kraft. Sie wird dem Vernehmen nach am 28. Dezember im Bundesanzeiger verkündet.

Die wohl wichtigste Änderung ist, dass der 25m-Lkw auf einem Großteil des Autobahnnetzes in Nordrhein-Westfalen verkehren darf (siehe auch hier). Bisher hatte NRW nur den verlängerten Sattelauflieger zugelassen. Auch das Saarland gibt einen Großteil des Autobahnnetzes für Lang-Lkw frei – allerdings ist dort nur ein Inselverkehr möglich, denn Rheinland-Pfalz gibt nur einige Strecken im Rheintal frei, die „Transitstrecken“ ins Saarland bleiben tabu. Beide Länder erlauben aber flächendeckend den Einsatz des verlängerten Sattelaufliegers, wie jetzt auch Sachsen-Anhalt.

Schließlich wird die Zulassung für den Lang-Lkw Typ 2 (Sattelzug mit Zentralachsanhänger) entfristet. Frühere Bedenken gegen eine problematische Fahrdynamik konnte die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) entkräften.

Externer Link: Nichtamtliche Vorabversion der Streckenliste