Neue ÖPP-Staffel in Vorbereitung

  • Kapazitätsengpässe oder nicht?

Das Bundesverkehrsministerium will einen kontinuierlichen Auftragsfluss von zwei Straßenbau-ÖPP pro Jahr erreichen. Das sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer am Donnerstag auf dem Tag der Bauindustrie des Branchenverbandes HDB in Berlin. Dafür solle eine weitere Staffel – die vierte – mit elf Projekten in einem Gesamtvolumen von 15 Mrd. EUR aufgelegt werden. Scheuer sieht in ÖPP eine Möglichkeit, schneller und zeitplantreuer zu bauen.

Für den Hochlauf von digitalem Planen und Bauen (Building Information Modeling/BIM) will der Minister bis 2022 70 Mio. EUR einsetzen. 32 BIM-Pilotprojekte bei allen drei Landverkehrsträgern seien in Arbeit, die Ausschreibung für ein BIM-Kompetenzzentrum werde derzeit vorbereitet.

Kapazitätsengpässe oder nicht?

Irritiert reagierte HDB-Präsident Peter Hübner, als Scheuer berichtete, in seinem Wahlkreis habe ein Bürgermeister kein Bauunternehmen für Tiefbauarbeiten zur Breitbandverlegung gefunden. „Mir macht Sorge, dass sich in der Öffentlichkeit das Bild breit macht, wir hätten Kapazitätsengpässe. Dem ist nicht so“, sagte er. Allenfalls könne es regional und zeitlich begrenzt zu Engpässen kommen. (roe)