Kaufprämie dümpelt weiter vor sich hin

Die Nachfrage nach der Elektroauto-Kaufprämie hat im Juni wieder einen leichten Rückschlag erlitten. Während von April bis Mai im Durchschnitt rund 2600 Anträge gestellt wurden, waren es im Juni nur knapp 2400. Das geht aus der Statistik des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hervor. Da der Juni allerdings drei Wochen mit Feiertagen aufwies (Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam), sollte diese Zahl nicht überbewertet werden. Insgesamt sind seit Start des Förderprogramms im Mai/Juni 2016 23.024 Anträge gestellt worden.

Bei der Verteilung auf die Antriebsarten (Batterie/Plug-In-Hybrid) und die Kundengruppen gab es keine signifikanten Verschiebungen. Die reinen Batteriefahrzeuge setzen ihren langsamen Zuwachs auf Kosten der Plug-In-Hybride fort und liegen jetzt knapp unter der 60-Prozent-Schwelle. Darüber hinaus wurde jetzt für ein viertes Brennstoffzellenfahrzeug die Prämie beantragt. (roe)

Daten: Bafa/Grafik: Roe