ZDS besorgt wegen zweiter Klagerunde gegen Elbvertiefung

  • Deutsches Einfuhrumsatzsteuer-Verfahren als Wettbewerbsnachteil
  • Planungsprozesse müssen schneller werden
  • Kritik an Ausbaustrategie für Binnenwasserstraßen
  • EEG-Umlage macht Landstrom unattraktiv

Der Seehafenverband ZDS sieht mit großer Spannung, aber auch Sorge auf die anstehende zweite Verhandlungsrunde von Klagen gegen die Elbvertiefung vor dem Bundesverwaltungsgericht. Das Verfahren habe Bedeutung über die Elbe hinaus, sagte Heinz Brandt von der Hamburger Hafengesellschaft HHLA am Dienstag beim jährlichen ZDS-Pressegespräch in Hamburg. Weiterlesen